  Anreise

Montag - Freitag auf Anfrage

Samstag - Sonntag 10:00 - 18:00

Ausstellungsumbau: 

27.01. - 08.02.2020 - Museum geschlossen

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

Die aktuellen Veranstaltungen im Museum Angerlehner

Download Halbesjahresprogramm Frühling/Sommer 2020

ausstellungseröffnung:
brandstätter - eisenmann - pointner

SO., 09. 02. 2020,  Beginn 15 Uhr



BEGRÜSSUNG:
KR Heinz J. Angerlehner
Museumsgründer


ZU DEN AUSSTELLUNGEN »ANNA MARIA BRANDSTÄTTER« 
UND »THERESE EISENMANN« SPRICHT:
Gustav Schörghofer SJ 
Pfarrer in Wien/Lainz und Künstlerseelsorger


ZUR AUSSTELLUNG »JUTTA POINTNER« SPRICHT:
Mag. Marlene Elvira Steinz
Kuratorin


ERÖFFNUNG:
Dr. Brigitte Bierlein
Bundeskanzlerin a. D.




Eintritt: € 12 | 10
Um Anmeldung wird gebeten.


zur anmeldung

Thriller ART slam


SO., 26.01.2020, Beginn 15 Uhr


Am Sonntag, dem 26. Jänner 2020 findet der erste Thriller ART Slam im Museum Angerlehner bezugnehmend auf die Werke von René Schoemakers statt. Alle interessierten und von der Kunst inspirierten Poetrists sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.


Anlässlich der Finissage der Ausstellung „Oberflächenspannung“ findet am 26. Jänner 2020 ein Thriller-Art-Slam im Museum Angerlehner statt. An diesem Nachmittag geht es um die
gesprochene und vorgetragene Kunst. Die hyperrealistisch gemalten Bilder von René Schoemakers wirken verstörend, wie Stills aus einem David Lynch Film und lassen in die Tiefen der menschlichen Psyche blicken.


„Meine Bilder sind Metaphern, die ins Bodenlose führen. Die Arbeiten sind unpopulär, eigensinnig, abweisend und anstrengend“, so der Künstler. 

Wir lassen uns von ihnen inspirieren und tragen unsere Lieblingspassagen oder Interpretationen aus spannenden Romanen, Krimis, Psycho- und Horrorthrillern, passend zum jeweiligen Bild von René Schoemakers, vor. Selbstgeschriebenes und Selbstgedichtetes ist dafür natürlich ebenso willkommen.


Alle interessierten Poetrists erhalten bei verbindlicher Anmeldung Gratis-Eintritt ins Museum für diesen Tag. Kein klassischer Wettbewerb. Keine Jury.


Tickets: € 10,- pro Person (für ZuhörerInnen).


Wir freuen uns auf viele Thriller-Fans, TeilnehmerInnen und interessierte ZuhörerInnen!


In Kooperation mit Post Skriptum, Medienkulturhaus Wels und Skribo GmbH Fil. Joh.Haas

zur anmeldung
©Dimitris Kamaras

          Künstler: Niccolo dell'arca, © Dimitris Kamaras 

VORTRAG "Körper II" - VERSCHOBEn auf 28.02.2020


FR., 28.02.2020, 17:00 - 18:00 Uhr

Vortragende: Mag.a. Marlene Elvira Steinz


In einer dreiteiligen Vortragsreihe wird ein Überblick über „Körper und Kunst“ geboten.

Der menschliche Körper ist ein wichtiges Motiv in der europäischen Kunst, aber nicht immer wurde er als anmutiges und ästhetisches Ausdrucksmittel erachtet oder so präsentiert. Im Laufe der Jahrhunderte gingen mit seiner Darstellung auch viele Tabus und Verbote, aber auch Provokationen einher.
Die Vorträge bieten einen Einblick über die Ausdrucksmöglichkeiten und Bedeutung der Darstellung des Körpers der letzten 2.500 Jahre bis zur Gegenwart.

Der zweite Teil behandelt Barock, Rokoko und Neuzeit bis zur industriellen Revolution. Der letzte Teil wiederum bietet einen Einblick in zeitgenössische Strömungen seit den 1960er-Jahren. Gleichzeitig werden Bezüge zu den aktuellen Ausstellungen im Museum Angerlehner genommen.


Preis: € 17 | € 15 inkl. Museumseintritt

Um Anmeldung wird gebeten!

zur anmeldung

Kunst trifft Stille

Kunstbetrachtung – Meditation – Reflexion


13. 02. | 05. 03. | 02. 04. | 07. 05. | 04. 06. | 02. 07.


Anlässlich der neuen Ausstellungssaison im Frühjahr 2020 bietet das Museum Angerlehner die Veranstaltungsreihe „Kunst trifft Stille“ an: eine besondere Art der meditativen Kunstbetrachtung für Körper, Geist und Seele.

Das Format „Kunst trifft Stille“ schafft einen wertvollen und gesunden Ausgleich zur reizüberfluteten Alltagshektik und wurde bereits 2008 erfolgreich in der OÖ Landesgalerie Linz durchgeführt. Ab Februar 2020 wird nun das Museum Angerlehner jeden ersten Donnerstag im Monat zum stillen Rückzugsort, wo mit dem Kunstgenuss auch Körper, Geist und Seele innere Balance finden können.

Kunstbetrachtung – Meditation – Reflexion
Wir widmen uns der Kunstbetrachtung vor ausgewählten Originalen in den Ausstellungsräumen und erhalten einleitend Informationen zum jeweiligen Kunstwerk. Danach wird die individuelle Wahrnehmungsfähigkeit durch eine meditative Sequenz samt achtsamer Haltungs- und Bewegungsweisen intensiviert. Mit der so erweiterten Bewusstseinsqualität betrachten wir anschließend die Kunstobjekte erneut und tauschen folgend die gemachten Erfahrungen im gemeinsamen Gespräch aus. Ausklingen wird „Kunst trifft Stille“ mit einer adäquaten Meditationssession.

Konzept und Durchführung:
DDr. Christian Wolf: Gesundheitswissenschaftler, Meditations- und Bewusstseinstrainer; Studium der Kunstgeschichte und
Religionswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität in Salzburg.


Diese Veranstaltungsreihe wird unterstützt von der Marktgemeinde Thalheim und der Greiner AG.

zur anmeldung

Anmeldung zu einer Veranstaltung