Zum Inhalt

Zur Navigation

Newsletter

Ausstellungen   Museum Angerlehner


KUNST_KOORDINATEN. SAMMLUNGSAUSSTELLUNG 3

08. 10. 2017 – 16. 09. 2018

(Sommerpause: 6. bis 31. August)

Norden, Osten, Süden, Westen – in alle Richtungen wird österreichische Kunst der letzten Jahrzehnte mittels Kunst_Koordinaten vermessen. Vier Territorien der künstlerischen Sprache werden abgesteckt: Abstraktion, Figuration, Gestik und Imagination. Mit etwa 60 Kunstwerken, Malerei, Graphik und Skulptur, von 1958 bis 2017 zeigt die Sammlungspräsentation ein breites Panorama und ein Geflecht von Beziehungen, Inspirationen und Analogien, aber auch von Kontrasten und singulären Einzelphänomenen


COLLECTOR'S WORLD - EIN BLICK IN DIE SAMMLUNG HILGER. VON BEUYS BIS WARHOL

03. 06. - 09. 09. 2018

(Sommerpause: 6. bis 31. August)

Erro, Opus Mao (Hollande), 1989, acrylic on canva

Das Museum Angerlehner zeigt eindrucksvolle Werke aus der Hilger Collection. Es ist eine sehr persönliche Sammlung, die ein Leben mit und für die Kunst widerspiegelt. Dabei interessiert sich Ernst Hilger nicht nur für herausragende und oft außergewöhnliche Positionen österreichischer Kunst, sondern seit langem auch für die Kunst aus den nahen osteuropäischen Ländern und für deren politisches und soziales Potential. Ebenso geht sein Blick über die Grenzziehungen der »westlichen Kunst« hinaus. So gelangten zeitgenössische iranische und indonesische Malerei, kongolesische Fotografie und südafrikanische Skulpturen früh in die Sammlung, noch bevor die jeweilige künstlerische Strömung großes Echo in den Museen oder der Presse fand.

Im Vordergrund der präsentierten Auswahl stehen visionäre, mythologische, aber auch politisch-gesellschaftliche Themen in der Kunst die über nationale und kulturelle, sowie mediale und formale Zuordnungen hinausreichen.

 

KünstlerInnen:

Samira Abbassy (IR), Joseph Beuys (DE), Alighiero Boetti (IT), Sandro Chia (IT), Clifton Childree (USA), Erró (IS), FAILE (USA), Shepard Fairey (USA), Flavio Favelli (IT), Gérard Fromanger (FR), Thomas Hirschhorn (CH), Peterson Kamwathi (KE), Anastasia Khoroshilova (RU), Peter Klasen (DE), Jirí Kolár (CZ), Jeff Koons (USA), Ángel Marcos (ES), Jacques Monory (FR), Baudouin Mouanda (CG), Ivan Moudov (BG), Eko Nugroho (ID), Oswald Oberhuber (AT), Cameron Platter (ZA), Sara Rahbar (IR), Mel Ramos (USA), Bernard Rancillac (FR), Robert Rauschenberg (USA), Mimmo Rotella (IT), Stinkfish (MX/CO), Kosta Tonev (BG), Massimo Vitali (IT), Andy Warhol (USA), Olav Westphalen (DE), Erwin Wurm (AT), Thomas Zipp (DE)


ART DIAGONALE III

25.07. – 04. 08. 2018

ERÖFFNUNG: 25. 07. 2018, 18.00 Uhr


Zum dritten Mal findet das Symposium Art Diagonale statt. Zwölf international bildende Künstlerinnen und Künstler treffen sich zu einem grenzüberschreitenden Kunstprojekt, um aktuelle Fragen zu stellen und künstlerisch zu interpretieren.

Die Ausstellung im Salon des Museum Angerlehner wird von Christine Bauer und Herbert Egger kuratiert und am 25. Juli von Landeskulturdirektor Mag. Reinhold Kräter und Kulturstadtrat Johann Reindl-Schweighofer eröffnet.

Präsentierte KünstlerInnen:
Osi Audu (USA), Luisa Valentini (IT), Susanna Niederer (CH), Junko Sakurai (JP), Carlos Sebastia (ES, GB), Jakob Veigar Sigurthsson (ISL), Erich Spindler (A), Linda Steinthorsdottir (ISL), Denis Vingtdeux (F), Johann Wimmer (A), Christine Bauer (A), Herbert Egger (A).




Museum Angerlehner