Zum Inhalt

Zur Navigation

Veranstaltungsarchiv


2017


ROMAN SCHEIDL – FLIEGENDE BLÄTTER

Eröffnung: Sonntag, 12. 02. 2017, 11.00 Uhr

Eröffnungsmatinee und „Live-Lichtzeichung“ mit Roman Scheidl und Katharina Puschnig sowie Buchpräsentation „Auf der Suche nach der verlorenen Malerei“.

Besonderes Augenmerk der kommenden Salonausstellung liegt auf den großformatigen, mehrere Meter überspannenden Papierarbeiten des Künstlers, die von der asiatischen Kunst beeinflusst wurden und den hohen Stellenwert der Zeichnung verdeutlichen.




WEISS AB GLEICH ODER GLEICH WEISS

Freitag, 27. 01. 2017, 19.00 Uhr

Sprech- und Musikperformance mit Bodo Hell und Renald Deppe zur Ausstellung "Lichtjahre" und anschließendes Künstlergespräch mit Inge Dick, Hellmut Bruch, Gerhard Frömel und Kurator Johannes Holzmann.
Eintritt: € 10,-


Foto: © Helmut Prochart

CHROMOTOPIA ANGERLEHNER

SONNTAG, 15. 01. 2017, 11.00 UHR

Führung durch die Ausstellung „Lichtjahre“ mit Kuratorin Angela Stief mit anschließender Lichtintervention "Chromotopia Angerlehner" von Victoria Coeln und Artist Talk.
Eintritt: € 10,-


2016


ROT MACHT HIGH

KONZERT FÜR KLAVIER UND CELLO MIT SUYANG KIM UND MARCUS POUGET

AM SONNTAG, 18. Dezember 2016, 17.00 Uhr

  

Zur Ausstellung „Lichtjahre“ veranstaltet das Museum Angerlehner am 18. Dezember ein Konzert unter dem klangvollen Titel „Rot macht high“. Präsentiert werden Werke von José Bragato, Zoltan Kodaly, Astor Piazzolla und Dmitiri Kabalewski durch die preisgekrönte Pianistin Suyang Kim und dem Solo-Cellisten des Mozarteum Orchesters Marcus Pouget.

Programm:

José Bragato – Graciela Y Buenos Aires
„Virtuoser Tango des berühmtesten Cellisten des Tango Nuevo“

Zoltan Kodaly – Sonatine
„Spannungsreich und hauchzart“

Astor Piazzolla – Le Grand Tango
„Furios, leidenschaftlich, kraftvoll und voller tiefgründiger Melancholie“

Pause

Dmitri Kabalewski – Sonate op. 71
„Große Vitalität, Frische, Dramatik und effektvolles Pathos“


ERÖFFNUNG URSULA BUCHART „STOP AND GO“

AM FREITAG, 18. NOVEMBER 2016, 19.00 UHR


»Vegetarian Blues«, Acryl auf Leinwand, 120 x 160 cm, 2016 (Foto: © Ursula Buchart)

Die Salonausstellung »Stop and go« präsentiert neue Werke von Ursula Buchart (* 1976, München) mit Bildern aus der Sammlung Angerlehner. Buchart studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Prof. Gunter Damisch. Ihre Arbeit ist ganz dem Medium der Malerei verschrieben, der Reflexion ihrer bisherigen Geschichte gleichermaßen wie ihrer zeitgenössischen Fortschreibung. Zwischen der gegenstandslosen materiellen Farboberfläche und den unendlichen Tiefen weichgezeichneter Illusionsräume zeigt sie unterschiedlichste für die malerische Umsetzung reizvollen Motive, von glänzenden Ritterrüstungen und Halskrausen über Schokoladenstücke und Erdbeeren bis zu Versatzstücken aus der Comic- und Computerwelt. Sie stellt eine besondere Position in der jungen Malerei dar und ist seit ihrer Diplomausstellung in der Sammlung vertreten.


ORF-LANGE NACHT DER MUSEEN

MIT EVELYN KREINECKER

AM SAMSTAG 1. OKTOBER 2016, 18:00 – 01:00 UHR

 

Animationsfilm „Flucht“

18:30 Uhr: Gespräch mit der Künstlerin
20:30 Uhr: Über die Schulter geschaut: Kreinecker zeigt, wie Bilder für einen Animationsfilm entstehen
22:30 Uhr: Konzert mit Orwa Alshoufi, einem syrischen Oud-Spieler und den weltmeisterlichen Akkordeonisten Atanas Dinovski und Paul Schuberth in Kooperation mit Peter Guschelbauer

Syrisches Buffet vom Cafe Strassmair

Eintritt 6,- Euro, Kinder unter 12 Jahren sind frei.

 


LICHTJAHRE
RUPPRECHT GEIGER –
HELLMUT BRUCH – INGE
DICK – GERHARD FRÖMEL

AM FREITAG, DEM 30. 09. 2016,
19 UHR

Begrüßung:
KR Heinz J. Angerlehner

Zur Eröffnung sprechen:

Dr.in  Angela Stief
Univ.-Prof. Dr. Alfred J. Noll
Mag. Johannes Holzmann

Eröffnung durch Dr. Johannes K. Haindl
Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Österreich



BLÄTTERN UND PLAUDERN MIT WOLFGANG STIFTER

11.09. VON 16.00 BIS 18.00 UHR (STATT 3.9.!)

Zu seiner aktuellen Ausstellung „Magische Balance“ bietet Wolfgang Stifter im Sommer einen besonderen Rahmen mit ihm persönlich über seine Arbeit ins Gespräch zu kommen:

Der Künstler präsentiert mehrere seiner Grafik-Bücher, die im Laufe der Jahre entstanden sind. Die BesucherInnen können dabei in hunderten Originalzeichnungen blättern und einen seltenen und außergewöhnlichen Blick in das grafische Werk Stifters werfen.



ORF Sommerradio im Museum Angerlehner

Donnerstag, 01. September., ab 11:00 Uhr

Radio Oberösterreich geht auch in diesem Sommer wieder auf Tour durchs ganze Land. Neun Wochen lang ist das Sommerradio an den schönsten Orten Oberösterreichs zu Gast. Zu hören ist es Montag bis Freitag von 12.00 bis 15.00 Uhr im Programm von Radio OÖ.

Viel Wissenswertes über Sehenswürdigkeiten, kulinarische Besonderheiten, historische Ereignisse und interessante Persönlichkeiten stehen im Mittelpunkt des Programms von Radio Oberösterreich. Das Sommerradio ist daher auch ein Stück Heimatkunde, gekoppelt mit viel Freizeit- und Ferienspaß.


Filmvortrag: „Auf dem Jerusalemweg"

Freitag, 02. September, ab 19:30 Uhr

Die drei Jerusalempilger, David Zwilling, Otto Klär und Johannes Aschauer, zeigen ihren live kommentierten 2-stündigen Filmvortrag im Rahmen einer Vortragsreihe in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Der Schnitt erfolgte durch eine ORF Mitarbeiterin aus 15.000 Fotos und 20 Stunden Filmmaterial. Präsentiert wird der bewusst meditativ gehaltene Filmvortrag auf einer Großbildleinwand (8 Meter Breite, 16:9 Format) in HD-Qualität.
Freiwillige Spenden erbeten.


Kuratorenführung: „Seeing is believing“

Sonntag, 4. september 2016, 10:30 Uhr

Führung durch die Ausstellung mit Dr. Margit Zuckriegl (Kunsthistorikerin, Kuratorin der Ausstellung)

»Seeing is believing« steht als Titel über dieser Zusammenstellung von aktuellen künstlerischen Positionen, da Sehen als aktiver Vorgang des Betrachters, der Betrachterin eingefordert wird“, so  Margit Zuckriegl.

FENG LIANGHONG 冯良鸿

Spontanität und Wiederholung

am Sonntag, dem 4. September 2016, 11:30 Uhr

Zur Eröffnung sprechen:


FREITAG, 20.05.2016, 19:00 UHR

ERÖFFNUNG: SEEING IS BELIEVING

Julia Haller - Kathi Hofer - Marko Lulić - Christian Mayer - Hans Schabus - Nicole Six und Paul Petritsch

10 Jahre Kardinal König Kunstpreis

Kunst wahrzunehmen bedeutet heute, auch Forschungsreisen ins Unbekannte zu unternehmen. Mit den Werken der sechs PreisträgerInnen des Kardinal König Kunstpreises der Erzdiözese Salzburg der Jahre 2005 bis 2015 werden solche Erkundungsstreifzüge möglich. „Seeing is believing“ steht als Titel über dieser Zusammenstellung von aktuellen künstlerischen Positionen, da Sehen als aktiver Vorgang des Betrachters, der Betrachterin eingefordert wird. Die vorgestellten KünstlerInnen präsentieren jeweils Werkensembles und installative Arbeiten. In der ihnen eigenen spezifischen Bildsprache und künstlerischen Rhetorik formulieren sie Kommentare zu unserem gegenwärtigen Lebensgefühl: Was ist sicher und hat Bestand, wie bildet sich Veränderung ab, vermögen wir noch an Politik zu glauben, welches Gefühl haben wir für das Vergehen von Zeit, ist unser Alltag dergestalt, wie wir ihn uns wünschen? Nicht Antworten werden präsentiert, sondern Fragestellungen und Recherchen zu diesen Themen und zum künstlerischen Arbeiten in unserer Zeit.

ZUR ERÖFFNUNG SPRACHEN:

Die KünstlerInnen waren anwesend.

Ausstellung in Kooperation mit dem Kardinal König Kunstfonds.

DONNERSTAG, 12. Mai 2016, 19.00 Uhr

VORTRAG / GESPRÄCH:

„Es muss sich alles ändern – damit sich möglichst nichts ändert.  Anmerkungen zu Europa, 2016“


Anton Pelinka – Vortrag

Anton Pelinka und Franz Schuh im Gespräch

Das Europa, das sich durch den Integrationsprozess schrittweise nach 1945 entwickelt hat, ist das beste Europa, das es je gab. Noch nie war dieser Kontinent so friedlich, und noch nie – freilich zunächst nur im westlichen Teil des Kontinents – waren politische Freiheit und soziale Sicherheit in einem solchen Maß garantiert. Doch Europa hat den „point of no return“ noch nicht erreicht. Es muss sich weiter vertiefen, damit es nicht in eine Vergangenheit zurückfällt, die von nationalistischen und/oder „weltanschaulichen“ Konflikten bestimmt war, die rasch außer Kontrolle geraten können.

FREITAG, 29.04.2016, 19:00 UHR

KÜNSTLERGESPRÄCH

mit Marga Persson und Josef Schwaiger

© Museum Angerlehner

Bei aller Eigenständigkeit der Werke von Marga Persson und Josef Schwaiger verbindet sie dennoch eine unbeirrbare Konzentration auf Grundfragen der materiellen und formalen Bedingungen von Malerei und Grafik.Das Bild ist hier nicht allein eine optische Projektionsfläche, sondern Ausdruck eines intensiven künstlerischen Prozesses.

Das Künstlergespräch bietet die Möglichkeit, die Kunstschaffenden persönlich kennenzulernen. In einem Gespräch mit Kurator Johannes Holzmann geben Marga Persson und Josef Schwaiger Einblicke in ihr Schaffen und über die Konzepte und Beweggründe, die hinter ihren Arbeiten stehen.

WOLFGANG STIFTER, Großer Engel, 2006, Mischtechnik auf Leinwand, 170 x 130 cm (Foto © Museum Angerlehner)

FREITAG, 8. APRIL, 18:30 UHR

ERÖFFNUNG: WOLFGANG STIFTER - MAGISCHE BALANCE

9. April – 4. September 2016

Die zweite große Einzelpräsentation in der Ausstellungshalle des Museum Angerlehner zeigt Wolfgang Stifter (* 1946) anhand aktueller Arbeiten und Werken aus der Sammlung. Der ehemalige Rektor der Kunstuniversität Linz und 2014 emeritierte Professor lebt und arbeitet in Ottensheim. In seinem Werk verbindet er in unverwechselbarem Stil grafisch-skripturale und malerische Elemente. Die „magische Balance“ seiner ausgewogenen Kompositionen ist in den neueren Arbeiten geprägt von einer formalen Leichtigkeit, die in teils ungewöhnlich expansiven Formaten in den großen Ausstellungsraum hineinwirken. Im Schwebezustand zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit klingen Natur, Kosmos, Philosophie und Geschichte als immer wiederkehrende Themen an.

Begrüßung:

KR Heinz J. Angerlehner
Museumsgründer

Zur Ausstellung sprechen:

Mag. Carl Aigner
Direktor Landesmuseum Niederösterreich

Mag. Johannes Holzmann
Sammlungsleiter

Eröffnung:

Dr. Josef Pühringer
Landeshauptmann



Donnerstag, 17.03.2016, 19.30 Uhr

Künstlergespräch mit Bernd Zimmer

Bernd Zimmer zählt zu den bedeutendsten Vertretern der "Heftigen Malerei" in Deutschland. Über sein beeindruckendes Werk hinaus versteht er es aber auch, als inspirierende Künstlerpersönlichkeit faszinierende Einblicke in seine Werkkonzeptionen und Arbeitsprozesse zu geben. Erleben Sie einen spannenden Abend mit Bernd Zimmer in einem Künstlergespräch mit Kurator Johannes Holzmann.

Foto: © Museum Angerlehner

Anna Stangl, Zwei im Grünen, 2007, Farbstift, Schwarzkreide, Kohle, Pastell, Ölpastell auf Papier, 38,5 x 51 cm (Foto: Museum Angerlehner)

Sonntag, 14.02.2016

Valentinstag im Museum Angerlehner.

Am Valentinstag  haben alle Damen freien Eintritt im Museum Angerlehner!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bild: Anna Stangl, Zwei im Grünen, 2007, Farbstift, Schwarzkreide, Kohle, Pastell, Ölpastell auf Papier, 38,5 x 51 cm (Foto: Museum Angerlehner).

2015


MARGA PERSSON – DER ZEIT ENTLANG

JOSEF SCHWAIGER - JOINING THE DOTS

ERICH STEININGER – KÖRPERFELDER

Eröffnung der Ausstellungen: 11. Dezember 2015

BEGRÜSSUNG:

Heinz J. Angerlehner
Museumsgründer

ZUR AUSSTELLUNG SPRECHEN:

Edelbert Köb
Direktor des Mumok von 2001–2010

Johannes Holzmann
Kurator

Um Anmeldung wird gebeten:
http://www.reglist24.com/eroeffnung11122015

IRENE ANDESSNER
SALONPORTRAITS 1900–2015

Eröffnung

Freitag, 16. Oktober, 18:30 Uhr

Zur Ausstellung sprechen:
Heinz J. Angerlehner
Johannes Holzmann

Um Anmeldung wird gebeten:
https://www.reglist24.com/ireneandessner

 

ERRÓ – ZWISCHEN COMICS UND PICASSO

FRANZISKA MADERTHANER – MALEREI 1591–2015

Franziska Maderthaner, The Mad Collector, 2015, Öl und Mischtechnik auf Leinwand, 180 x 220 cm, Courtesy d. Künstlerin (Ausschni
Erró, The Violin of Picasso, 2010 Acryl auf Leinwand, 118 x 100 cm, Galerie Hilger (Ausschnitt, © Bildrecht, Wien)

Eröffnung der beiden Ausstellungen.

Freitag, 11.09.2015, 18:30 Uhr

Zur Eröffnung sprechen:
KR Heinz J. Angerlehner
Mag. Johannes Holzmann
Prof. Peter Baum

  

EDITH MAUL-RÖDER – WIDERSCHEIN 
ANDREW PHELPS – TRAUNGESCHICHTEN

Eröffnung

Andrew Phelps, aus der Serie „Traungeschichten“ (Foto © Andrew Phelps)

Die Fotoarbeiten von Edith Maul-Röder und Andrew Phelps werden in der ersten Gemeinschaftsausstellung des Museum Angerlehner und der Galerie der Stadt Wels gezeigt.

Im Rahmen der Vernissage wird auch das Fest "Kunst & Kultur an der Traun" eröffnet.

Eröffnung der Fotoausstellung: Freitag, 3. Juli, 18:30 Uhr

Auftaktveranstaltung „Kunst und Kultur an der Traun 2015“

Kunst und Kultur an der Traun Einladung (pdf)



VIERTELJAHRHUNDERT-FEST DER LMS THALHEIM BEI WELS

Das grosse Finale

Die Landesmusikschule Thalheim bei Wels feiert am Freitag, 26. Juni ihr 25-jähriges Bestehen.

18.00 Uhr: „…wenn Bilder klingen“. Musikalischer Spaziergang mit SchülerInnen der LMS-Thalheim
19.00 Uhr: Festakt

Mit Julia Habenschuss (Flöte), Gregor Hinterreiter (Karinette) und anderen…

PEACEPLEASE

Präsentation der „pp-Collection” von Thomas Mayrhofer
 
Montag, 1. Juni 2015, 18:30 Uhr
 
Im Zusammenhang mit seinem Kunstprojekt PeacePlease stellt der Künstler und Designer Thomas Mayrhofer seine „pp-Collection“ im Foyer des Museum Angerlehner vor.

Einladung (pdf)


WIEDERGEBURT DER UNSTERBLICHKEIT – ZEITGENÖSSISCHE KUNST AUS CHINA

Chen Shuo, 2010, Porzellan mit Eisendrähten, 40 x 40 x 140cm

Die Ausstellung zeigt aktuelle Positionen der zeitgenössischen Kunst aus China, die sich direkt mit der chinesischen Tradition auseinandersetzen. Der Kern der Ausstellung wurde unter dem Titel "Confronting Anitya" bereits in mehreren wichtigen Museen in Europa gezeigt und wird durch Werke aus der Sammlung Angerlehner ergänzt.

Kuratoren: Liang Kegang und Alexandra Grimmer

Ausstellungsdauer: 06.06. – 01.11.2015 (große Halle)

Ausstellungseröffnung: Freitag, 05.06.2015, 18:30 Uhr



KÜNSTLERGESPRÄCH MIT ALOIS RIEDL

Aktuell zeigt das Museum Angerlehner eine umfassende Einzelausstellung des oberösterreichischen Künstlers Alois Riedl. In  Rahmen eines Künstlergesprächs mit Kurator Johannes Holzmann spricht der Künstler in den Räumlichkeiten der Ausstellung über sein Werk.

Donnerstag, 21.05.2015, 18:30 Uhr

Freier Eintritt

AUTORENLESUNG/GESPRÄCH

Der vielfach ausgezeichnete Literat Christoph Ransmayr liest aus "Atlas eines ängstlichen Mannes". Gespräch mit seinem Reisegefährten und Philosoph Franz Schuh.

Dienstag, 19. Mai um 19:00 Uhr

Mehr Infos und Kartenreservierung unter www.sprechtage-wels.at und kultur.skokan@aon.at.

Karten sind an der Abendkassa erhältlich.


Rilke Rhapsodie

Performance mit Hapé Schreiberhuber und Andrej Prozorov im Rahmen der "Sprechtage".

Mittwoch, 13. Mai 2015, 19:00 Uhr

Karten: EUR 16,-

Um Anmeldung wird gebeten:



ALOIS RIEDL - ZUM 80. GEBURTSTAG

Alois Riedl, Ausschnitt aus Triptychon, 1982, Museum Angerlehner (Foto: Horst Stasny)

Ausstellungseröffnung

Freitag, 17.04.2015, 18:30 Uhr

 

Um Anmeldung wird gebeten:

Alois Riedl - Einladung, Museum Angerlehner (pdf) (pdf)


KÜNSTLERGESPRÄCH MIT DER BILDHAUERIN

HELGA VOCKENHUBER

Donnerstag 19. März 2015 - 18:00 Uhr

Helga Vockenhuber (geb. 1963) lebt in Mondsee. Ein wichtiger Ort für ihre künstlerische Arbeit ist zudem Pietrasanta, wo sie ihre Bronzeskulpturen produziert. Anfangs noch eher im Bereich Schmuck angesiedelt weitete sie ihren künstlerischen Ausdruck in Form und Inhalt in die bildhauerische Dimension. Die Monumentalität der Bronzeskulpturen, die aktuell am Eingang des Museums Angerlehner präsentiert sind, entfaltet im Kontrast zum ruhenden und in sich gekehrten Ausdruck der Figuren eine besondere Wirkung. Mit ihrem Blick auf Körper und Geist, Kosmos und Spiritualität verdichtet Helga Vockenhuber in eindringlicher Weise das Bezugssystem der menschlicher Existenz.

Die Künstlerin Helga Vockenhuber im Gespräch mit Sammlungsleiter Mag. Johannes Holzmann.

DIE STUNDE DER PATINNEN -
FRAUEN AN DER SPITZE DER MAFIA-CLANS

Buchpräsentation und Lesung am Montag, 09.03.2015, 19:00 Uhr

von Mathilde Schwabeneder, ORF

In Italien befinden sich derzeit über 5.000 Menschen im Zeugenschutzprogramm! Die schwarz gekleideten, schmerzerfüllten Ehefrauen der Mafia-Bosse gehören längst der Vergangenheit an. Frauen werden zum „Boss mit Rock". Frauen, die an Härte und Brutalität ihren Männern nicht nachstehen. Clanchefinnen, die den Drogenmarkt beherrschen, Geld waschen, Killer anheuern. Patinnen, die aber auch immer häufiger der Polizei ins Netz gehen. 142 sind derzeit in Haft. Und mit ihnen wächst die Zahl der Kronzeuginnen.
Gestützt auf intensive Recherchen vor Ort und zahlreiche Gespräche schildert Italien-Insiderin Mathilde Schwabeneder die neue Rolle der „Donna-Bosse" – eine packende True-Crime-Reportage aus dem Süden Europas. 
 
KARTEN (Abendkasse): € 15,-

BORJANA VENTZISLAVOVA
ME, YOU AND THEM

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 12. Februar 2015

Ausstellungsdauer: 13.02. – 06.04.2015

 
BEGRÜSSUNG
KR Heinz J. Angerlehner Museumsgründer

EINFÜHRUNG
Dr. Alexandra Grimmer Freie Kuratorin „Salon“ Museum Angerlehner

KÜNSTLERGESPRÄCH
Mag. Johannes Holzmann Kurator der Ausstellung

ANMELDUNG
Um Anmeldung wird gebeten:

Einladung Borjana Ventzislavova (pdf)

2014

LIONS Benefizauktion

22. November 2014 um 16:00 Uhr

Der LIONS Club Traun organisiert mit 72 hochkarätigen Künstlerinnen und Künstlern die bisher mit Abstand größte Benefizauktion Österreichs, die am 22. November 2014 um 16:00 Uhr im Museum Angerlehner stattfindet. Alle Kunstwerke sind in der Zeit von 24. 10 – 22.11 im Museum Angerlehner zu den Museums-Öffnungszeiten zu besichtigen.

Das Buch zur Ausstellung erhalten Sie direkt im Museum Angerlehner oder auch versandkostenfrei über den Internetbuchhandel um € 19.80.

Lions_Katalog (pdf)


Matinée "Love Letters"

Konzert der Camerata Salzburg

Sonntag, 9. November 2014, 11:00 Uhr

  
Auf dem Programm der SolistInnen der Camerata Salzburg stehen die Streichquartette von Franz Schubert in C- Dur (D. 46) und in a- Moll (D. 804), erweitert mit Texten vom Biedermeier bis zur Gegenwart, gesprochen von Daniel Keberle.

Michaela Girardi (Violine)
Sylvia Schweinberger (Violine)
Iris Juda (Bratsche)
Jeremy Findlay (Violoncello)

Für das leibliche Wohl sorgt s’Kulinarium mit einem kalt-warmen Buffet und Getränken.

Eintrittspreis: € 28,-
Vorverkauf € 25,-
(Buffet & Getränke nicht inbegriffen)

   

Kartenvorverkauf:
im Museum Angerlehner, beim Marktgemeindeamt Thalheim und bei Wels-Info.

 


"Since 1986" - Performance von Olga Georgieva

28. Oktober 2014 | 20:00 Uhr

since 1986

Begrüßung: KR Heinz J. Angerlehner
Einführung: Mag. Johannes Holzmann, Sammlungsleiter
Künstlergespräch: Dr. Alexandra Grimmer, freie Kuratorin

Performance: Olga Georgieva, Zorniza Gurova
Projektarbeit: Mag. Alexandra Ötzlinger
Kuratorin: Dr. Alexandra Grimmer
Foto: Johannes Kozmann, Shi Jiongwen
Kamera: Franz Dude, Florian Tanzer
Kamera/Schnitt/Post Production: Florian Tanzer

Inhalt der Performance ist, dass die Künstlerin Olga Georgieva von Zorniza Gurova langsam - bis zu ihrer völligen Verwandlung - in die Farben Gelb und Schwarz eingewickelt wird.
Die Treppeninstallation „Final Line“ ist ein Teil der Performance. Gegen Ende der Performance setzt die Künstlerin eine Aktion und die Treppe wird fertig an dem Platz, an dem sie sich befindet, installiert.
Das Gespräch zwischen Olga Georgieva und der Kuratorin Alexandra Grimmer wird in einer unüblichen Situation geführt, da die Künstlerin zu Beginn der Performance fast nackt ist.

Catering: s’Kulinarium
 
Eintritt: Frei! (Buffet & Getränke nicht inbegriffen)

Einladung (pdf)

Presseinformation (pdf)

since 1986 Performance & Kunstgespräch (pdf)

Final Line 1 (jpg)

Final Line 2 (jpg)



KONZERT JESSIE ANN DE ANGELO
"ZWISCHEN TRAUM UND WIRKLICHKEIT"

17. Oktober 2014 | 19:30 Uhr

Die temperamentvolle, lateinamerikanische Künstlerin entführt das Publikum auf eine musikalische Reise durch die Welt der zeitgenössischen Kunst mit einem Feuerwerk an Gefühlen und Musikalität. Lassen Sie sich von der leidenschaftlichen Musikerin mit bekannten Evergreens und Eigenkompositionen zu den Bildern der neuen Ausstellung begeistern und nützen Sie die Gelegenheit für einen Museumsbesuch vor dem Konzert, der im Preis inbegriffen ist.

Einlass ab 18 Uhr, Pausenbuffet von s’Kulinarium.
Eintrittspreis: € 25,- (VVK € 22,-)

Kartenvorverkauf im Museum Angerlehner, bei der Marktgemeinde Thalheim und bei Wels-Info.

Karten online kaufen:  
http://www.reglist24.com/konzert        



HIGH FASHION IM KUNSTMUSEUM ANGERLEHNER

19. Oktober 2014 | 17:00 - Uhr

Die elegante Gesellschaft der Modewelt um die Geschwister Andrea und Gabriele Kronlachner trifft sich bei der „Fête Galante“ der Mode.

Am Sonntag, 19. Oktober wird das Museum Angerlehner in Thalheim/Wels zum Zentrum der österreichischen Modewelt. Als Garant für internationales Modefeeling wird Kronlachner haistylefashion bei der Präsentation der Herbst-Winterkollektion 2014/15 aktuelle Frisurentrends und Kleidung zu einem „Gesamtkunstwerk“ der Mode verschmelzen lassen. Die zeitgenössische Kunstsammlung und die modern-elegante Architektur des Museums Angerlehner schaffen den perfekten Rahmen für diese Symbiose von Kunst und Mode.

Ein besonderes Highlight wird die Präsentation der neuen Kollektion von Susanne Bisovsky, die erstmals in Oberösterreich zu sehen ist.

Als Gäste erwartet werden Persönlichkeiten wie Nicole Beutler, Anja Rabitsch, Brigitte Karner, Peter Simonischek, Vera Doppler, Inge Prader, Susanne Bisovsky, Mishou Friesz, Billi Thanner, Maria Moser,…

Exklusiver Kartenverkauf (€ 35,-) direkt bei

Kronlachner hairstylefashion
Römerstrasse 63
4800 Attnang-Puchheim
+43 7674 62472
office@kronlachner.com
http://www.kronlachner.com/news/fete-galante/



Maria Moser malt

04. Oktober 2014 | 19:00 - 22:00 Uhr

Wollten Sie auch schon immer einmal einer Künstlerin bei der Arbeit über die Schulter sehen? In diesem besonderen Moment dabei sein, wenn ein Werk entsteht? Diese einmalige Gelegenheit bietet sich Ihnen im Museum Angerlehner am Samstag 4. Oktober 2014. In der Langen Nacht der Museen wird die 1948 in Frankenburg in Oberösterreich geborene Künstlerin im Museum sein und dort im Atelier arbeiten. Darüber hinaus werden einige ihrer Werke exlusiv an diesem Wochendende präsentiert. In diesem besonderen Rahmen wird die Künstlerin anschließend im Gespräch mit Sammlungsleiter Mag. Johannes Holzmann weitere Einblicke in ihre Arbeit geben.

19:00 Uhr: Beginn
20:00 Uhr: Arbeit im Atelier
21:30 Uhr: Künstlerinnengespräch



Ausstellungseröffnung - Figuration zwischen Traum und Wirklichkeit

12. September 2014 | 18:30 Uhr

Die Sammlungs-Ausstellung Zwischen Traum und Wirklichkeit zeigt ein großes Spektrum an „Realitäten“ in der aktuellen figurativen Malerei. Während in den 1980er-Jahren der Fokus auf eine expressionistische Artikulation des Gegenstandes gelegt wurde, zeigt sich der aktuelle Tenor sachlich und deskriptiv, gleichsam fotografisch gefiltert. Diese neue Sachlichkeit im Malerischen emanzipiert sich von der objektiven Abbildung der Wirklichkeit zugunsten einer individuellen Inhaltlichkeit und Atmosphäre. Ein Changieren zwischen objektiver Wahrnehmung und subjektiver Imagination tritt ein. Die Leinwand wird zur hybriden Ereignisfläche, zur mentalen malerischen Collage der inneren und äußeren Welt.

Begrüßung:
Heinz J. Angerlehner

Zur Ausstellung sprechen:
Johannes Holzmann, Sammlungsleiter
Florian Steininger, Kurator


Philipp Hochmair & die Elektrohand Gottes

17. Juli 2014 | 19:30 Uhr

Jedermann, vom Leben und Sterben des reichen Mannes
von Hugo von Hofmannsthal

Philipp Hochmair - Schauspiel
Jörg Schittkowski - Bassgitarre, Electronics
Tobias Herzz Hallbauer - Gitarre, Sampler

Philipp Hochmair ist der Jedermann des 21. Jahrhunderts. Seine Sprache und Performance treffen auf die Musik der Künstlerband „Elektrohand Gottes“.  Unter Electro-Beats und Rocksounds verwandelt sich das 100 Jahre alte Mysterienspiel Jedermann von Hugo von Hofmansthal in ein vielstimmiges Sprech-Konzert von heute. Wie ein Rockstar erkämpft sich Hochmair die Geschichte vom Leben und Sterben des reichen Mannes. Getrieben von Gitarrenriffs experimentellen Sounds wird Jedermann als Zeitgenosse erkennbar, der in seiner unstillbaren Gier nach Geld, Liebe und Rausch verglüht. Zwischen Leben und Tod katapultiert ihn die Musik in eine ungeahnte Ekstase, mit der sich der Untote ins Grab singt.
Philipp Hochmairs künstlerischer Werdegang: Schauspiel Hannover,  Burgtheater Wien, an dem er festes Ensemblemitglied wird. Er gastiert in Zürich und Berlin. Spielt in etlichen Kinoflmen. Ab der Spielzeit 2009/2010 ist er festes Ensemblemitglied des Thalia Theater Hamburg.
Tobias Herzz Hallbauer, geboren 1974 in Dresden, ist freischaffender Musiker, hauptsächlich tätig in Entwicklung und Umsetzung genreübergreifender Projekte (Musik und Literatur / Bühne / Visuelle Medien). Er ist seit Anfang der neunziger Jahre in diversen Bands und Projekten aktiv, seit 2003 freischaffend, von 2000 bis 2004 Betreiber eines eigenen Theaters (HERZZBühne Dresden). Neben Eigenproduktionen, die vielfach Musik und Film/Video kombinieren, in den letzten Jahren vor allem Erarbeitung von Musiken für Theater- und Tanztheaterproduktionen. Aufführungen u.a. im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau, Semperoper Kleine Szene Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Staatstheater Kassel, euro-scene Leipzig, Dampfzentrale Bern, Eröffnungsfest der Salzburger Festspiele u.v.a.

Eintritt: € 33,-, Info & VVK: T: 07612-70630,
E: karten@festwochen-gmunden.at


Ausstellungseröffnung Messensee
"Jenseits der Gegensätze"

13. Juni 2014 | 18:30 Uhr

Jürgen Messensee, Yoyo, 2010-2012, Acryl, Kohle und Spray auf Leinwand, 145 x 200 (Foto Lena Deinhardstein)

Die Fragestellungen, die das Werk Messensee’s bestimmen, sind jene, die unser Sein und das, was wir als solches wahrzunehmen glauben, hinterfragen. Dazu gehört in erster Linie die Beschäftigung mit Raum und Zeit. Sosehr der Begriff von Zeit und damit untrennbar jener der Realität und der damit einhergehenden Wahrnehmung v.a. in den Arbeiten des letzten Jahrzehnts verdeutlicht wird, so beschäftigt Messensee die Reflexion über Raum / Räume seit Anbeginn. Auch bzw. gerade weil die Skulptur folglich die gemeinsame Ausgangsbasis der gezeigten Werke darstellt, ist sie dennoch nur vereinzelt und exemplarisch in der Ausstellung vertreten.

Begrüßung:
Heinz J. Angerlehner

Zur Ausstellung sprechen:
Johannes Holzmann, Sammlungsleiter
Caroline Messensee, Kuratorin

Der Künstler ist anwesend.

Künstlergespräch mit Robert F. Hammerstiel

23. Mai 2014 | 18:30 Uhr

Robert F. Hammerstiels komplexe Rauminszenierung verschränkt den Blick in häusliche Idyllen und den damit verbundenen Glückserwartungen mit fotografisch gesteigerten Wirklichkeitsfragmenten und scheinbar ausweglosen Bewegungs- und Gesprächsszenarien.

Eintritt: € 15,- (inkl. Museumseintritt)


Barbara Coudenhove-Kalergi
"Zuhause ist überall" Lesung und Gespräch mit Dr. Michaela Reden

22. Mai 2014 | 19:00 Uhr

Barbara Coudenhove-Kalergi liest im Rahmen der Welser Sprechtage aus ihrem Buch "Zuhause ist überall", Frau Dr. Michaela Reden führt das Gespräch.

Eintritt: 16,- (inkl. Museumseintritt)

Otto Hans Ressler - "Die Irreführung"
Buchpräsentation und Lesung

16. Mai 2014 | 18:30 Uhr

Otto Hans Ressler wurde 1948 in Knittelfeld geboren. Er war in leitender Funktion im Grazer und Wiener Dorotheum tätig, ist gerichtlich beeideter Kunstsachverständiger und gründete mit mehreren Partnern 1993 das „Auktionshaus im Kinsky“ in Wien. Seit 2013 ist Ressler als Partner des „Kinsky“ in Pension und widmet sich „nur noch“ dem Schreiben.

"Die Irreführung" erzählt die Geschichte von Max Tormeister, der sich aus einfachsten Verhältnissen zum erfolgreichen Galeristen und Sachverständigen für klassische Moderne hocharbeitet. Sein wachsendes Selbstbewusstsein erleidet einen empfindlichen Rückschlag, als er mehrere Schiele-Fälschungen erwirbt. Als Ernst Pfeiffer, der wegen seiner Erfolglosigkeit als Künstler zum Fälscher wurde, aus dem Gefängnis entlassen wird, nimmt Max ihn unter seine Fittiche. Gemeinsam beschließen sie, Ernst Pfeiffers vom Markt verschmähte Bilder unter Vorspiegelung einer erfundenen Biographie als Werke eines verschollenen ungarischen Künstlers der 1930er Jahre auszugeben. Der Coup gelingt – bis erste Zweifel laut werden, ob dieser Künstler überhaupt existiert hat. Die handelnden Personen dieser Geschichte sind frei erfunden. Die Handlung selbst allerdings nicht. Und der Markt, in dem dies möglich ist, auch nicht.

Eintritt: € 16,-

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Welser Sprechtage statt. Informieren Sie sich über die anderen Veranstaltungen dieser Reihe! Auch im Programmkino Wels (http://www.programmkinowels.at/) wird voraussichtlich am Sonntag ein thematischer Bezug zu dieser Veranstaltung hergestellt. Genießen Sie nach der Lesung einen Film!

Junge Töne im neuen Museum
Schüler der Landesmusikschule Thalheim und "Las Guitarras"

09. Mai 2014 | 18:30 Uhr

Am Freitag, den 9. Mai 2014, um 18.30h, wird den Farben des Angerlehner Museums Leben eingehaucht, wenn  20 MusikerInnen der Landesmusikschule Thalheim sowie das Gitarrenorchester der Oö. Landesmusikschulen „Las Guitarras“ in alle Winkeln des Hauses Klänge malen und musizieren. Angepasst an die hohen Räume, spielen Streicher, Klarinetten, Flöten und Trompeten solo oder in Kammermusikbesetzung und nutzen die ausgezeichnete Akustik der modernen Architektur. Eine Improvisationsgruppe widmet sich einem speziellen Bild, das, ohne es vorher gesehen zu haben, interpretiert werden soll. Lassen Sie sich dieses klingende Museum nicht entgehen, der Eintritt ist frei!

http://www.lasguitarras.at/

http://www.musikschule-thalheim.at/

Eintritt frei

Ausstellungseröffnung Eva Wagner
"Passagen zwischen Noch und Schon"

08. Mai 2014 | 19:00 Uhr

Eva Wagner, Aus der Serie Am Wasser, 2014, Gouache, Acryl auf Leinwand, 160 x 125 cm (Foto Atelier Wagner)

Eva Wagner verwebt in ihren Bildern Motive des Alltags mit abstrakt-malerischen Bildräumen. Im Zentrum der Figurationen steht dabei stets der Mensch in seinem Umfeld, herausgelöst aus dem täglichen Treiben, eingebettet in die dichte Atmosphäre der vielfach überlagerten Farbschichten. Der Blick wird dadurch auf das Besondere, die Stille, das in der Peripherie der Wahrnehmung oftmals Übersehene gelenkt und zugleich auf allgemeingültige, übergreifende Gemeinsamkeiten. Eine wesentliche Quelle dieser Momentaufnahmen sind Impressionen, die die Künstlerin auf Reisen oder in ihrem Alltag gewinnt. Kulturelle Besonderheiten können da und dort in den Szenen festgemacht werden, im Vordergrund steht aber der Ausdruck von grundlegenden Stimmungen, die für jeden Menschen zugänglich sind.

Zur Ausstellung spricht: Mag. Johannes Holzmann

Die Künstlerin ist anwesend.

Eintritt frei.


"Alles beginnt mit einem alten T-Shirt"
Erwachsenenworkshop zur Sammlung Angerlehner

25. April 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

Heute wird alles anders! Gestalten Sie im Museum Angerlehner Ihr eigenes T-Shirt. Lassen Sie sich inspirieren von unseren Ausstellungen und genießen Sie es, im Atelier praktisch zu arbeiten. Sie brauchen nur ein altes T-Shirt, das Sie schon immer bedrucken und umgestalten wollten. Beim Rest werden wir Sie unterstützen.

Anmeldung erbeten. Eintritt 15,- (inkl. Museumseintritt)

Aktkurs im Museum
Kursleitung Brigitte Eggenberger und Isa Stein

24. April 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

€ 38,-, Anmeldung erbeten. T: 07242/224422, E: events@museum-angerlehner.at


Schreiben zu Bildern
mit Eva Fischer

11. April 2014 | 18:30 Uhr

Betrachten Sie gerne ein Kunstwerk? Weil es Sie berührt, überrascht, irritiert, fasziniert?
Schreiben Sie doch Ihre Beobachtungen, Empfindungen und Assoziationen auf, und lassen Sie sich überraschen, was dabei entsteht! Vielleicht ist es ein zusam-menhängender Text, vielleicht eine lockere Auflistung von Wörtern und Sätzen. In jedem Fall intensiviert sich Ihr Sehen und Erleben.
Im Anschluss will das, was Sie geschrieben haben, vielleicht vorgelesen werden!
Und in Ihnen wächst vermutlich die Neugier zu erfahren, welche Bilder oder Objekte von den anderen TeilnehmerInnen ausgewählt worden sind und wohin die Begegnung mit dem Kunstwerk sie im Schreiben geführt hat.

Dauer: 2 stunden
TeilnehmerInnenhöchstzahl: 13
Anmeldung erforderlich
(events@museum-angerlehner.at, 07242/224422)
Eintritt: € 15,- (inkl. Museumseintritt)

Aktkurs im Museum
Kursleitung Brigitte Eggenberger und Isa Stein

10. April 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

€ 38,-, Anmeldung erbeten. T: 07242/224422, E: events@museum-angerlehner.at


Familiensonntag
zur Ausstellung Fremdvertraute Wirklichkeiten

06. April 2014 | 14:00 - 17:00 Uhr

Die Gartensaison beginnt heuer mit Guerilla Art!
Ist Ihr Rasenmäher so gesprächig wie unserer? Robert F. Hamerstiels Rasenroboter philosophiert über den Sinn des Lebens. Muss alles so perfekt und geplant sein? Oder wollen wir gemeinsam unsere Umwelt verfremden? Wir bauen Seed-Bombs und pflanzen passend zur Saison Blumen in ungewöhnliche Behälter. Unser Motto ist heute: Pflanz die Pflanze!
Kinder mit Eltern oder Begleitpersonen sind eingeladen, gemeinsam Zeit im Museum zu verbringen und aktiv zu werden.

Eintritt: € 10,- / Familie + Museumseintritt (€ 5,-/€ 8,-/€ 10,-)

Leipzig - Die Stadt und die Kunst
Ein Abend mit Klaus Bock

04. April 2014 | 18:30 Uhr

Der Künstler und Kulturarbeiter Klaus Bock lebte und arbeitete mehrere Jahre in Leipzig. Anlässlich der Ausstellung des Leipziger Malers Aris Kalaizis gibt er an diesem Abend multimediale Einblicke in das kulturelle Leben dieser Stadt.

Eintritt: € 15,- (inkl Museumseintritt)

Erwachsenenworkshop: "Pimp the Lamp!"
zur Ausstellung "Fremdvertraute Wirklichkeiten"

28. März 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

Wie oft schalten wir eigentlich jeden Tag das Licht ein und aus? Auch in vielen Kunstwerken ist Licht ein wichtiges Gestaltungselement. Inspiriert von Aris Kalaizis‘ Bildern gehen wir auf die Suche nach den unterschiedlichsten Lichtquellen. Anschließend verändern wir eine Lampe zu einem ganz persönlichen Leuchtkörper für Ihr Zuhause.

Eintritt: € 15,- (inkl. Museumseintritt)


Konzert Suyang Kim u. Marcus Pouget
Suang Kim: Klavier, Marcus Pouget: Violoncello

28. März 2014 | 18:30 Uhr

Konzert Suyang Kim und Marcus Pouget 2014 (pdf)

Suyang Kim wurde in Südkorea geboren, studierte das Konzertfach Klavier in Seoul und an der Anton Bruckner Privatuniversität. Weiters schloss sie ein Klavierkammermusikstudium mit Auszeichnung ab. Sie spielt als Solistin und in verschiedenen Kammermusikformationen, tritt in nationalen und internationalen Konzerthäusern auf und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Marcus Pouget
ist Solo-Cellist des Mozarteumorchesters Salzburg, Cellist des Österreichischen Ensembles für neue Musik (OENM) und Mitglied des Mozarteum Quartetts. Sein Violoncello „Ex Piatti“, „Ex Dunlop“ von Giovanni Grancino, Mailand 1706, stammt aus der Sammlung der Österreichischen Nationalbank.

Im Museum A
ngerlehner konzertieren Suyang Kim und Marcus Pouget mit folgendem Programm:

Claude DEBUSSY: Sonate für Violoncello und Klavier
Nikolai MJASKOWSKIJ: Sonate Nr. 2 op. 81
Sergej PROKOFJEW: Sonate op. 119


Eintrittspreis: € 25,- (VVK € 23,-)

Kartenvorverkauf:
MUSEUM ANGERLEHNER, Ascheter Straße 54, 4600 Thalheim/Wels T: 07242/224422-17 Marktgemeindeamt Thalheim, Gemeindeplatz 1, 4600 Thalheim/Wels, T: 07242/47074-11
Wels Marketing & Touristik GmbH, A-4600 Wels, Stadtplatz 44, T: +43-7242-67722

Aktkurs im Museum
Kursleitung Brigitte Eggenberger und Isa Stein

27. März 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

€ 38,-, Anmeldung erbeten, T: 07242-224422, E: events@museum-angerlehner.at


Künstlergespräch mit Aris Kalaizis
zur aktuellen Ausstellung

21. März 2014 | 18:30 Uhr

Aris Kalaizis, "Himmelmacher", 2008, Öl auf Leinwand, 190 x 210 cm

„...Malerei besteht zunächst nicht aus Sprache, sondern aus Bildern. Die Sprache ist zumeist dort, wo die Bilder nicht mehr genügen, nicht stark genug sind.“ (A.K.)

Aris Kalaizis' Bildwelten sind geprägt von geheimnisvollen Konstellationen, umgesetzt in oppulent komponierten Gemälden. Die Inhalte dieser verdichteten Atmosphären lassen sich nicht rational erschließen, zu keiner schlüssigen Abfolge aneinanderreihen - vielmehr konfrontieren sie uns mit der unauflösbaren Gleichzeitigkeit des Bildes und verschmelzen mit der Wahrnehmung der Betrachter zu je eigenen Erzählräumen.
An diesem Abend im Museum Angerlehner tritt Aris Kalaizis gleichsam als Regisseur vor die Kamera und gibt im Gespräch mit Johannes Holzmann Auskunft über Wahrnehmungs- und Gestaltungsprozesse und über die Stellung der Malerei in seinem künstlerischen Schaffen.

Eintritt: € 15,- (inkl. Museumseintritt)

Künstlergespräch mit Gottfried Ecker
zur aktuellen Ausstellung und zum neu erschienenen Katalog

14. März 2014 | 18:30 Uhr

Gottfried Ecker kombiniert in seinen künstlerischen Arbeiten allgemeine und zeitlose Objekte zu rätselhaften Konstellationen, in deren reduzierten Erscheinung grundlegende Themen wie Leben und Tod, Individualität und Ordnung sowie Zeichen und Bedeutung anklingen.
Der Abend bietet die besondere Gelegenheit, den Künstler im Rahmen seiner aktuellen Ausstellung im Museum Angerlehner kennenzulernen. Im Gespräch mit Johannes Holzmann wird Gottfried Ecker auf die gezeigten Arbeiten aus den Jahren 2011 bis 2013 eingehen, zu denen ein neuer Katalog erscheint.

Eintritt: € 15,- (inkl. Museumseintritt)


Aktkurs im Museum
Kursleitung Brigitte Eggenberger und Isa Stein

13. März 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

€ 38,-, Anmeldung erbeten, T: 07242-224422, E: events@museum-angerlehner.at


Familien-Sonntag
Fremdes und Vertrautes mit allen Sinnen entdecken

02. März 2014 | ab 14:00 Uhr

Wonach kann ein Kunstwerk schmecken? Fühlst du die Farben in den Kunstwerken des Museums? Wie riecht der Kunstrasen im ersten Stock? Finde den Rhythmus zu einem Kunstwerk mit einem selbstgebauten Klanginstrument.
Kinder mit Eltern oder Begleitpersonen sind eingeladen, gemeinsam Zeit im Museum zu verbringen und aktiv zu werden.

€ 10,- / Familie + Museumseintritt (€ 5,- / € 10,-).


Aktkurs im Museum
Kursleitung Brigitte Eggenberger und Isa Stein

27. Februar 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

€ 38,-, Anmeldung erbeten, T: 07242-224422, E: events@museum-angerlehner.at


Kunst und Klänge
Bildbegegnungen mit E-Gitarre und Live-Elektronik

21. Februar 2014 | 18:30 Uhr

mit Mag. Markus Bless und Mag. Johannes Holzmann.
€ 15,- (inkl. Museumseintritt)

Aktkurs im Museum
Kursleitung Brigitte Eggenberger und Isa Stein

13. Februar 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

€ 38,-, Anmeldung erbeten, T: 07242-224422, E: events@museum-angerlehner.at


Familienfasching und Zoo-Konzert
mit Marko Simsa

09. Februar 2014 | ab 14:00 Uhr

Marko Simsa (Foto Beate Hofstadler)

Der Bär ist los! An diesem Tag geht es „tierisch“ zu im Museum. Verkleidungen sind erwünscht. In der Ausstellungshalle sind verschiedene Aufgaben zu lösen, im Atelier werden lustige Tierspuren gestempelt und alle die wollen werden geschminkt. Um 16 Uhr beginnt das Zoo-Konzert als Erzähltheater mit Musik und Bildprojektion.
Preis: € 20,- pro Familie plus Museumseintritt (€ 5 / € 10,-)

Die reguläre Führung findet an diesem Tag um 11:00 Uhr (statt 14:00 Uhr) statt.


"Fremdvertraute Wirklichkeiten"
Ausstellungseröffnung: Aris Kalaizis - Gottfried Ecker - Robert F. Hammerstiel

07. Februar 2014 | 18:30 Uhr

Mit der Überschrift „fremdvertraute Wirklichkeiten“ vereint die erste große Sonderpräsentation des Museums Angerlehner drei Einzelausstellungen von Künstlerpersönlichkeiten, die sich in sehr spezifischer Weise mit unterschiedlichen Aspekten geheimnisvoller Realitätskonstruktionen beschäftigen: Auf den ersten Blick zumeist nur zart irritierend, verweisen die hier gezeigten künstlerischen Konzepte bei näherer Betrachtung auf vielfältig anregende Wirklichkeitsabgründe“.
In seiner ersten Österreichpräsentation stellt der in Leipzig arbeitende Maler Aris Kalaizis eine Serie neuer Malkompositionen vor, die seine individuelle Position eines „sottorealismo“ markant aufzeigen.
Gottfried Ecker kombiniert Raum- und Wandinstallationen zu einem symbolhaft hoch aufgeladenen und doch ironisch gebrochenen künstlerischen Diskussionsfeld von Leben und Tod.
Robert F. Hammerstiels komplexe Rauminszenierung verschränkt den Blick in häusliche Idyllen und den damit verbundenen Glückserwartungen mit fotografisch gesteigerten Wirklichkeitsfragmenten und scheinbar ausweglosen Bewegungs- und Gesprächsszenarien.

Begrüßung: Heinz J. Angerlehner

Zur Ausstellung sprechen:
Mag. Johannes Holzmann und Mag. Paul-Henri Campbell

Die Künstler sind anwesend

Common Ground
Katalog- und Werkpräsentation

24. Jänner 2014 | 18:30 Uhr

Der Fotokünstler Luca Faccio präsentiert in einem Gespräch mit Kurator / Herausgeber Lucas Gehrmann und Sammlungsleiter Johannes Holzmann das am 21.01. erscheinende Buch „Common Ground“. Im Zentrum stehen seine Fotografien, die im Zuge mehrerer Reisen in Nord- und Südkorea  entstanden sind und auf eindrucksvolle Weise Alltagsmomente abseits der medial vermittelten, rein politischen Situation zeigen. Die Portraits der Menschen zeigen ungeachtet der gegensätzlichen Systeme die gemeinsame Basis der koreanischen Kultur wie auch des Menschseins an sich. Begleitet wird das Gespräch durch eine Präsentation der Fotografien Luca Faccios aus der Sammlung Angerlehner.


Workshop für Erwachsene
"Binden Sie sich Ihre Erinnerungen zurecht"

17. Januar 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

Ein Museum ist nicht nur voller Bilder sondern auch voller Erinnerungen und Eindrücke. Lassen sie sich davon inspirieren und gehen sie mit uns auf eine ganz spezielle Reise um ihre Eindrücke fest zu halten und nicht mehr zu verlieren. Dafür werden wir ihr ganz persönliches Buch anfertigen und dann gemeinsam Dinge darin aufbewahren.

Workshop mit Cornelia Commenda.

Aktkurs im Museum
Kursleitung Brigitte Eggenberger und Isa Stein

16. Januar 2014 | 16:00 - 18:00 Uhr

€ 38,-, Anmeldung bis 15.01.201 bei Johannes Holzmann, T: 07242-224422-16, E: j.holzmann@museum-angerlehner.at


Kunstgespräch: Wohin Peter Handke seinen Tormann flüchten ließ: Das Künstlerdorf Neumarkt a.d. Raab

10. Januar 2014 | 18:30 Uhr

Peter Vukics und Petra Schmögner (© Pablo Farassat)

Kunstgespräch mit Petra Schmögner und Peter Vukics

Walter Pichlers Lebensraum, Christian Ludwig Attersees Durchbruch, Elfie Semotans Aufstieg und Martin Kippenbergers Vollendung - Ein burgenländisches Grenzdorf schreibt Kulturgeschichte.

Petra Schmögner und Peter Vukics, die beiden Herausgeber des Buches "Das Künstlerdorf" (Residenzverlag 2011) bieten spannende Einblicke in Österreichs Kunstszene der letzten Jahrzehnte.

www.neumarkt-raab.at


Familiensonntag
"Spiel dich durch's Museum"

05. Januar 2014 | ab 14:00 Uhr


2013

Familientag
mit Geschenketauschbörse

26. Dezember 2013 | ab 14:00 Uhr

Werkebetrachtungmit Dr. Peter Assmann

20. Dezember 2013 | 18:30 Uhr

Werkbetrachtung zu Karl Mostböck
mit Mag. Johannes Holzmann

06. Dezember 2013 | 18:30 Uhr

In memoriam Karl Mostböck
Ausstellungseröffnung

05. Dezember 2013 | 18:30 Uhr

Begrüßung: KR Heinz J. Angerlehner, Zur Ausstellung sprechen Prof. Mag. Dr. Ferdinand Reisinger und Mag. Dr. Peter Assmann.

Am 19. Oktober 2013 verstarb Prof. Karl Mostböck im 93. Lebensjahr. Seit den 1950er Jahren entwickelte der am 12. April 1921 in Grein geborene Künstler ein umfassendes Werk, das ihn als einen der Hauptvertreter der informellen, skripturalen Malerei in Österreich ausweist. Von besonderer Bedeutung ist seine Auseinandersetzung mit der der Zen-buddhistischen Philosophie, die seinen Arbeiten eine charakteristische Ausrichtung auf Einfachheit und stille Konzentration geben. Im Gedenken an seine künstlerische Leistung präsentiert das Museum Angerlehner eine Auswahl aus dem umfassenden Bestand an Werken dieses Künstlers in der Sammlung Angerlehner, ergänzt durch prägnante Leihgaben.

Eintritt frei

Familiensonntag
Brief ans Christkind

01. Dezember 2013 | ab 14:00 Uhr

Im Atelier gestalten wir Karten in lustigen Drucktechniken – wetten damit hast du noch nie gedruckt! Wenn du magst, kannst du diese Karte gleich für einen Brief ans Christkind verwenden und alle deine Wünsche hineinschreiben! Im Postamt Angerlehner wird dein Brief gestempelt und du musst ihn nur mehr am Abend zu Hause ins Fenster legen. Das Christkind wird ihn bestimmt abholen! In der Ausstellung zeigen wir, wie Künstler mit verschiedenen Drucktechniken arbeiten und überlegen uns, wie ein Holzschnitt hergestellt wird.

Benefizgala für Licht ins Dunkel

29. November 2013 | 18:30 Uhr

Kartenvorverkauf: Marktgemeindeamt Thalheim, Gemeindeplatz 1, 4600 Thalheim bei Wels
T: 07242/47 0 74 DW 11,  • E: marktgemeinde@thalheim.at
Eintritt: VVK Euro 20 / Abendkassa Euro 25

Lesung zur Kunst
mit Waltraud Seidlhofer und Gregor Lepka

22. November 2013 | 18:30 Uhr

Die beiden vielfach preisgekrönten Literaten Waltraut Seidlhofer und Gregor M. Lepka präsentieren ihre poesiegeladenen Textreflexionen zur Kunstpräsentation im Museum: Gleichsam im Schatten der Bilder werden ihre sprachlichen Annäherungen formuliert.
Einführung: Mag. Dr. Peter Assmann

Safe as milk
Milch aus der Perspektive von Kunst und Landwirtschaft

15. November 2013 | 18:30 Uhr

Eine Gesprächsrunde mit Franziska Maderthaner, Monika Strasser und Peter Assmann.

Unter dem Titel „Safe as milk“ präsentieren an diesem Abend Franziska Maderthaner ihre malerische Auseinandersetzung mit dem Thema Milch und Monika Strasser Milchprodukte aus biologisch verantwortungsvoller Sicht – ein einmaliger „Kunstcocktail“, der nur im Museum Angerlehner zu erleben ist.

Künstlergespräch
Der Künstler Patrick Schmierer im Gespräch mit Kurator Johannes Holzmann

08. November 2013 | 18:30 Uhr

Künstlergespräch mit Josef Bauer

25. Oktober 2013 | 18:30 Uhr

Vor 50 Jahren gestaltete Josef Bauer in der Nähe des heutigen Museums Angerlehner ein Kunstwerk, das als eines der frühesten in Österreich der sogenannten „Concept Art“ zugerechnet werden kann. Seit den frühen 1960er Jahren arbeitet der Künstler in immer neuen sinnlichen Überlegungen an seinen Kunstkonzepten zu Körper und Sprache. Im Gespräch mit Museumsleiter Mag. Dr. Peter Assmann, der auch Kurator seiner Ausstellung im Museum ist, werden die Hintergünde seiner Werkentwicklung greifbar.

Kuratorengespräch mit Florian Steininger

18. Oktober 2013 | 18:30 Uhr

Mag. Florian Steininger begleitete KR Heinz J. Angerlehner schon mehrere Jahre bei seiner Kunstsammeltätigkeit, er hat auch die Jahresausstellung in der großen Ausstellungshalle des Museums Angerlehner kuratiert und einen spannungsvollen Bogen unterschiedlicher Malereitendenzen gestaltet. Seine Auswahl an Werkbeispielen österreichischer Malerei der vergangenen 50 Jahre erörtert er gemeinsam mit Museumsleiter Mag.Dr. Peter Assmann und Sammlungsleiter Mag. Johannes Holzmann.

Katalogpräsentation
Wolfgang Stifter - Arbeiten auf Papier

12. Oktober 2013 | 14:00 Uhr

Wolfgang Stifter, „Katz“, 1996

Nach seinem voluminösen Buch über seine Malwerke hat Wolfgang Stifter nun auch ein ebenso umfangreiches Werk über seine grafischen Arbeiten verfasst. Das neue Buch wird erstmals im Museum Angerlehner vorgestellt, das in seinen Sammlungen ja viele Werke dieses Künstlers im Bestand hat. Zum Anlass der Buchpräsentation wiederholt der Künstler auch nochmals seine erfolgreiche Kunstaktion „Die Kunst des richtigen Ausschnitts“.


Schreiben zur Kunst
mit Eva Fischer

11. Oktober 2013 | 18:30 Uhr

Betrachten Sie gerne ein Kunstwerk? Weil es Sie berührt, überrascht, irritiert, fasziniert?
Schreiben Sie doch Ihre Beobachtungen, Empfindungen und Assoziationen auf, und lassen Sie sich überraschen, was dabei entsteht! Vielleicht ist es ein zusammenhängender Text, vielleicht eine lockere Auflistung von Wörtern und Sätzen. In jedem Fall intensiviert sich Ihr Sehen und Erleben.
Im Anschluss will das, was Sie geschrieben haben, vielleicht vorgelesen werden!
Und in Ihnen wächst vermutlich die Neugier zu erfahren, welche Bilder oder Objekte von den anderen TeilnehmerInnen ausgewählt worden sind und wohin die Begegnung mit dem Kunstwerk sie im Schreiben geführt hat.

Anmeldung erforderlich, max. 12 TeilnehmerInnen.

Der Aufbruch des Informel in Österreich
Rainer, Prachensky, Hollegha, Mikl, Bischof

04. Oktober 2013 | 18:30 Uhr

Markus Prachensky, Puglia Marina, 1978 (Foto © Horst Stasny)

Werkbetrachtung mit Peter Assmann.


Sonderkonzert des Minetti Quartetts
im neu gegründeten Museum Angerlehner in Thalheim bei Wels

27. September 2013 | 18:30 Uhr

Als Hommage an das neu gegründete Museum für zeitgenössische Kunst konzertiert das Minetti Quartett mit einem Spezialprogramm, das aus Höhepunkten des bisherigen Repertoires und einer Uraufführung eines „Impromptu“ für Streichquartett von Balduin Sulzer besteht:


Eintrittspreis: € 25,-

Kartenbestellung per Email: events@museum-angerlehner.at bzw. Fax 07242/224422-90 oder per Post: MUSEUM ANGERLEHNER, Ascheter Straße 54, 4600 Thalheim/Wels


Neuer Realismus
Bildbetrachtung mit Mag. Johannes Holzmann

20. September 2013 | 18:30 Uhr

Bild- und Referenzraum neuer realistischer Strömungen

Die wöchentlichen Abendveranstaltungen jeden Freitag geben u.a. die Möglichkeit, sich mit einzelnen Werken vertieft auseinanderzusetzen. Bei der Bildbetrachtung am 20.9. werden anhand der Werke der Künstler Martin Schnur, Andreas Leikauf und Markus Proschek verschiedene künstlerische Strategien in Bezug auf Bildsprache und Referenzsysteme verglichen.

Preis: Museumseintritt + € 5,-

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns!
Kontakt

Museum Angerlehner

Ascheter Straße 54
4600 Thalheim bei Wels

Telefon +43 7242 2244220

office@museum-angerlehner.at

Öffnungszeiten

Fr: 10:00-18:00
Sa: 10:00-18:00
So: 10:00-18:00

bild map

Museum Angerlehner