Zum Inhalt

Zur Navigation

  • Aris Kalaizis

spacer image

Sammlung Angerlehner

Über 30 Jahre Sammelleidenschaft für zeitgenössische Kunst stellen die Basis der Sammlung Angerlehner dar. Der Schwerpunkt der umfangreichen Kollektion liegt auf Malerei ab 1950 ergänzt durch Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen. Im Sinn eines bewussten Bekenntnisses zur eigenen Region liegt ein spezieller Schwerpunkt der Sammlung auf Werken oberösterreichischer Künstlerinnen und Künstler. Nationale wie internationale Kunstpositionen schaffen ergänzend dazu ein künstlerisches Spannungsfeld. Die zahlreichen Werke der Sammlung Angerlehner wurden alle aufgrund persönlicher Begeisterung ausgewählt. Es gibt kein strenges Sammlungskonzept, vielmehr dominiert eine spannende Vielfalt.

Der Sammler

Heinz J. Angerlehner (@Matthias Witzany)

Seine berufliche Karriere startete Heinz Josef Angerlehner, der 1943 in Wels geboren wurde, als leitender Angestellter in verschiedenen Maschinenbau- und Industriefirmen. 1980 gründete er sein eigenes Unternehmen, die FERRO-Montagetechnik (FMT). Fast drei Jahrzehnte lang leitete er seine Firma mit großem Erfolg.
Für seine Verdienste erhielt Kommerzialrat Heinz J. Angerlehner zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem das Goldene Verdienst­zeichen des Landes Oberösterreich und das Große Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
Im Jahr 2007 legte KR Heinz J. Angerlehner die operative Geschäftsführung zurück und widmete sich von da an verstärkt seiner Leidenschaft für Kunst. Der Erwerb der FMT-Liegenschaft mit Büro und Hallenkomplex und die Gründung der Angerlehner Museums- und Immobilien GmbH in Thalheim im Jahr 2009 waren die Voraussetzung für die Errichtung seines privaten Museums für zeitgenössische Kunst.


Museum Angerlehner