Zum Inhalt

Zur Navigation

Newsletter
Reinhard ist eine wichtige Stütze

Reinhard Zach, der Vielseitige

Mein Name ist Reinhard Zach und bin in Wels geboren. Ich habe Bildnerische Erziehung und Werkerziehung studiert und war davor Kindergarten- und Hortpädagoge. Seit 2008 arbeite ich nun als Kunstvermittler in verschiedenen Museen, wie dem OÖ Kulturquartier, der Artothek OÖ, der Galerie der Stadt Wels und seit drei Jahren nun auch  im Museum Angerlehner.

Ich habe bereits über tausend Gruppen durch viele verschiedene Ausstellungen geführt und mir macht die Kunstvermittlung bis heute sehr viel Freude.

Meine Aufgabe sehe ich darin, Kunstwerke für unterschiedliche Gruppen in der richtigen Sprache zu übersetzen, sodass alle BesucherInnen mit neuen Augen die Kunstwerke betrachten- sowie die unterschiedlichen Kunstrichtungen verstehen und erkennen können. Es ist mir wichtig, dass man auch im Museum verschiedene Werke persönlich  beurteilen darf, manches gefällt einem, manches aber auch nicht. 

Die Kraft der Werke soll verzaubern dürfen, zum Nachdenken anregen

oder Neues entdecken lassen.

Das Museum Angerlehner bietet unglaublich tolle Ausstellungsräume und zeigt viele unterschiedliche künstlerische Positionen. Hier sind der eigenen Fantasie kaum Grenzen gesetzt!

Berührungsängste mit der modernen Kunst möchte ich in meinen Führungen verschwinden lassen. Dafür muss ich mich komplett auf jede Gruppe einstellen. Das bedeutet, Dialoge und Diskussionen zu ermöglichen, eine spannende Zeit für die Besucherinnen zu bieten und auch Humor und gesellschaftliche Strömungen einzubringen.

Das Betrachten von Kunst setzt aber auch voraus, dass man das Sehen übt und sich Zeit nimmt,

Gefühle über Farbe und Form wahr zu nehmen.


Pia Sternbauer, Die schwungvolle

Pia Sternbauer

Lehramt-Studentin der Bildnerischen Erziehung und Mediengestaltung an der Kunstuniversität Linz
Kunstvermittlerin

Um mich und meine Arbeit als Kunstvermittlerin besser kennenzulernen, möchte ich meine Erlebnisse, Grundsätze und Wünsche, in Fragmenten mit euch teilen.

Strahlende Augen und staunende Gesichter beim ersten Besuch in einem Kunstmuseum | Menschen jeden Alters, Kunst näher zu bringen | Spannende Diskussionen zu führen, was in der Kunst alles erlaubt ist | Fragen zu diskutieren wie, „Ist das Kunst?“ | sich Zeit zu nehmen Kunstwerke genau zu betrachten und die richtigen Fragen zu stellen | Kunst muss nicht immer gefallen | Zeitgenössische Kunst kennenlernen | vor Bildern tanzen | im Atelier neue Techniken entdecken und wild drauf los malen | Großzügige Architektur erfahren | manchmal nicht zu verstehen, was der Künstler mit einem Bild ausdrücken wollte | verschiedene Disziplinen der Kunst kennenlernen | die Lust am eigenen kreativen Schaffen wecken | Picknicken im Museum | Eigene Begeisterung für Kunst weitergeben.

Pia bringt Schwung ins Museum
Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 4. Juli 2017 gepostet.

Museum Angerlehner